Heute war ich mal wieder in München. Wie immer mit einem viel zu frühen Flug. Um 5:00 Uhr hat der Wecker geklingelt. Im Flugzeug ist es dann passiert: Ich habe einen Kaffee mit Milch und Zucker bestellt und bekam einen Becher mit heißem Kaffee, ein Papiertütchen mit Zucker und so’n Töpfchen Kondensmilch. Dummerweise herrscht im Flugzeug über den Wolken ein anderer Luftdruck als auf dem Boden, was dazu führt, dass in dem am Boden luftdicht verlossenem Töpfchen mit Milch ein Überdruck ensteht. Dieser Überdruck macht es nahezu unmöglich an die Milch zu kommen, ohne sie auf dem Tisch, der Rückenlehne und natürlich auf Händen und Hose zu verteilen. Leider denke ich morgens vor 8:00 Uhr noch nicht an solche Konsequenzen und ärgere mich immer wieder über die verursachte Sauerei. Immerhin habe ich heute keine Mitreisenden besudelt.

Kann man da nicht mal irgendwas tolles erfinden? Also nicht sowas ekliges wie Kaffeeweißer oder so, Kondensmilch ist schließlich schon schlimm genug, ich denke mehr an einen Milchtopf mit angepasstem Innendruck – das muss doch irgendwie gehen.

Ich jedenfalls werde beim nächsten Flug wieder Tee mit Zitrone trinken.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone