Seit Apple letzte Woche das neue iPhone 3G vorgestellt hat, schreibt ihr euch in diversen Foren die Finger wund. Ihr habt vor kurzem viel Geld für ein innovatives Produkt bezahlt und nun kommt der Hersteller und bringt einfach so eine verbesserte Version dieses Gerätes mit neuen Funktionen und für weniger Geld auf den Markt.

In Deutschland wird das iPhone weiter nur von T-Mobile vertrieben (jedenfalls nur mit T-Mobile-Vertrag) und T-Mobile will euch das neue Gerät nicht einfach schenken. Das ist natürlich eine bodenlose Frechheit von T-Mobile. Und dann verramschen sie jetzt auch noch das „alte“ iPhone für einen Euro.

Klar, da werdet ihr sauer. Aber mal ehrlich, wenn ihr statt des iPhones ein Nokia N9irgendwas genommen hättet und Nokia nun das N9irgendwasbesseres auf den Markt brächte, würdet ihr dann auch so einen Wirbel veranstalten?

Das Schicksal eines early adopters ist nun mal, dass innerhalb kurzer Zeit ein besseres Gerät für weniger Geld auf den Markt kommt. Wenn ihr ein iPhone 3G haben wollt, werdet ihr dafür bezahlen müssen – so wie alle Anderen auch – es gibt absolut keinen Grund sich deshalb zu echauffieren. Hört auf zu jammern, tragt es mit Fassung! Wer vor 6 Monaten 400 oder 500 Euro für ein Telefon bezahlen konnte, sollte jetzt kein Problem haben 200 Euro für ein neues Gerät zu bezahlen.

Bevor hier ein falscher Eindruck entsteht: Ich habe mir am 15. April 2008 ein iPhone der ersten Generation für 249 Euro bei T-Mobile geholt. Ich bin sehr glücklich mit dem Gerät und weiß sehr wohl, dass ich heute 248 Euro weniger dafür bezahlen müsste. Und in 12 Monaten wird das iPhone 3G auch für einen Euro über den T-Mobile-Tresen gehen, dann wird es nämlich ein neues Model geben und ihr werdet jammern und meckern weil ihr es nicht geschenkt bekommt.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Email this to someone