Strahlendgrau

Hafenrandbetrachtungen

Kategorie: Technik (Seite 2 von 2)

Applevorhersage

Ich prognostiziere für heute Abend folgende Ankündigung durch Steve Jobs:

  • Neues iPhone – mit UMTS und GPS
  • Leicht geändertes Vertriebsmodell für das iPhone
  • Verbesserte MacBook Airs – evtl. auch mit kleinerem Display
  • Ein Knallerprodukt wie ein Web-Pad – MacPad
  • Ach ja, eigentlich neue MacBook Pros, aber die sind dank Intels Problemen beim Chipsatz eher unwahrscheinlich

Vielleicht gibt es aber auch nur neue iPods 😉

Die derzeit schlechte Erreichbarkeit meines Postfaches bei .mac erinnert mich an die Gerüchte über das Umbenennen und Aufwerten dieses Dienstes. Mac.me oder Me.mac oder irgendwas ähnliches. Außerdem fehlt in der Liste oben natürlich noch Mac OS X 10.6 Snow Leopard und die fertige neue iPhone-Firmware, welche noch heute zum Download bereit steht. Habe ich noch was vergessen?

Der böse und der gute Steve

Bei Spiegel online gibt es einen netten Artikel über Steve Ballmer, Steve Jobs, PCs, Macs und Betriebssystem:

Für Apple-Produkte gilt übrigens Ähnliches wie für den Chef: Im Grunde sind Macs Rentnerrechner, betreutes Computing gewissermaßen. Keine Viren, kaum Systemcrashs, automatische Festplattenbereinigung – mit einem Apple zu arbeiten ist wie Nordic Walking. Eine Idee langsamer als sonst und mit teuren Krücken, die dafür sorgen, dass man nicht umfällt.
Ein Arbeitstag an einem Windows-Rechner ist dagegen ein Tanz auf dem Vulkan, ein Ritt auf einem wilden, ungezähmten Bullen, mit der Wut des bösen Steve im Bauch.

[…]

Und kommen Sie jetzt bitte nicht mit Linux. Freie Betriebssysteme dürfen bei diesem Spiel nicht mitmachen. Was kein Geld kostet und von irgendwelchen Langhaarigen in ihrer Freizeit erarbeitet wird, ist zum Stock-Car-Rennen der Giganten nicht zugelassen.

Also ich mag „betreutes Computing“.

Du sollst nicht zerlegen

Ich bin 35 Jahre alt, langsam sollte ich es mal kapieren! Schon als Kind wollte ich immer wissen, wie meine Spielzeuge funktionieren. Heerscharen von Spielzeugautos fielen dem einzigen Werkzeug zum Opfer, mit dem ich bereits im zarten Alter von 4 Jahren umgehen konnte. Ein Hammer. Leider waren die Autos nach dieser Behandlung nicht mehr zum Spielen geeignet.

Später, als meine Motorik sich weiter entwickelt hatte und ich auch mit Schraubendrehern umgehen konnte, war ich leider nicht viel erfolgreicher. Also das ferngesteuerte Auto wollte jedenfalls nicht mehr so richtig. Obwohl ich nach dem Zusammensetzen kaum Teile über hatte.
Weiterlesen

Flach man

Gestern habe ich den Mac-Dealer in der Nachbarschaft besucht, da konnte ich mir endlich das MacBook Air von Apple ansehen – und vor allem anfassen. Man kann noch so viele Testberichte und Produktinfos lesen, einen richtigen Eindruck bekommt man doch erst, wenn man das Ding mal in die Hand nehmen kann.

Was soll ich sagen, es ist flach und es ist leicht, sehr leicht sogar. Bei den Dimensionen das Gerätes rechnet man im ersten Moment nicht mit so wenig Gewicht. Müsste ich meinen Rechner ständig mit mir herum tragen und bräuchte ich dabei weder ein optisches Laufwerk, noch einen Netzwerkanschluss, das MacBook Air wäre mein Gerät.

Aber mal ehrlich, ein „normales“ MacBook kostet weniger und kann mehr. Schnellerer Prozessor, größere Festplatte, (mehr) Schnittstellen, optisches Laufwerk und wechselbarer Akku – Vernünftige Gründe für das MacBook Air gibt es eigentlich nicht. Für mich ist das ein Lifestyle-Produkt für Leute die sich gerne damit schmücken wollen. Der Vergleich mit völlig anderen Produkten drängt sich geradezu auf. Wo sonst zahlt man denn gerne mehr für weniger?

Ich bin sicher Apple verkauft trotzdem genug Geräte. Für manche wird es genau das richtige Notebook sein, für mich nicht. Aber flach und leicht ist schon. So flach.

Alles neu

Neues Jahr, neuer Hoster, neues WordPress, neue Ideen, neues Aussehen. Hier ist wirklich alles neu, bis auf die alten und langweiligen Inhalte natürlich.

Wo die Reise hingeht weiß ich noch nicht, aber immerhin macht es wieder Spaß hier überhaupt etwas zu machen. Letzte Woche habe ich alle Domains von Strato zu einem neuen Hoster umgezogen. Früher hat das laden der Admin-Oberfläche (und natürlich auch das Laden der Seiten) gerne mal 20 bis 30 Sekunden gedauert. Das war hochgradig frustrierend. Jetzt zahle ich nur 94 Cent mehr pro Monat, teile mir dafür den Server aber nur noch mit maximal 50 Anderen Kunden. Außerdem ist die Datenbank deutlich performanter.

Alles was jetzt fehlt, sind Inhalte die auch jemand lesen will. Mal sehen ob es diesmal klappt.

Immerhin hatte ich in den letzten Tagen sehr viel Spaß beim Basteln des neuen Themes. Ich habe Sandbox entdeckt und bin begeistert. Man kann nur mit Hilfe von CSS ein komplettes Layout für WordPress schreiben! Was für eine Erleichterung. Natürlich kann man dabei nicht ganz so tief in das System eingreifen, aber genau das sehe ich als Vorteil an.

oberflächliches

WordPress ist ein feines Spielzeug. Abend für Abend sitze ich vor der Kiste und frickel an der Oberfläche dieser Seite. Mit dem ersten Theme war ich nicht richtig zufrieden. Es sah zwar ganz nett aus, war aber etwas chaotisch programmiert und Anpassungen waren immer etwas fummelig.

Jetzt benutze ich das Theme Framefake, das ich an meine Wünsche angepasst habe.

Alle Änderungen waren relativ leicht gemacht. Ich war zufrieden, hatte aber alles nur mit Safari getestet. Beim ersten Betrachten mit IE und Firefox wurde mir klar, das war ein Fehler. Also zurück an den Editor…

Jetzt sieht man hier einen Kompromiss, der dafür aber in allen drei Browsern brauchbar dargestellt wird. Am besten sieht’s aber immer noch im Safari aus.

Edit 15. März 2007 15:55 Seit dem 15. März 2007 wird bei strahlendgrau.de ein auf der deutschen Version von Kubrick basierendes Theme eingesetz, das ich an die Bedürfnisse der Seite angepasst habe.

Neuere Beiträge

© 2018 Strahlendgrau

Theme von Anders NorénHoch ↑