Hier geht es nicht, wie die Überschrift vermuten lässt, um den Geisteszustand unseres Torwarttitan im Ruhestand. Nein, hier geht es vielmehr um tausende Menschen die heute durch die Hafencity zum Cruise Center pilgern und dort aus weiter Ferne die Queen Mary 2 begaffen.

Queen Mary 2

Vielleicht wohne ich schon zu lange in einer Stadt mit Hafen. Mir fehlt die nötige Begeisterung. Für mich ist das einfach nur ein großes Schiff.

Was ist daran jetzt so toll? Warum muss man da unbedingt hin? Man kommt nicht mal nah an die QM2 ran. Ich könnte es noch verstehen, wenn heute Open Ship wäre und man auch mal an Bord gehen dürfte. Von innen würde ich mir die Queen Mary liebend gerne ansehen. Aber so ist es doch langweilig. Ich stelle mich doch auch nicht vor die Kunsthalle und freue mich über das große Bauwerk. Nein, ich gehe hinein und schaue mir die Kunstwerke an.

Erschwerend kommt heute noch hinzu, dass in der Hafencity derzeit ziemlich viele Straßenbauarbeiten stattfinden. Die Zu- und Abfahrtsmöglichkeiten sind stark eingeschränkt. Mir scheint, die Stadt hätte gut daran getan heute diese Gegend nur für Anlieger, Reisebusse und Linienbusse zugänglich zu machen und dafür in der Nähe kostenlose Parkplätze, oder besser P+R Plätze mit kostenlosem Busshuttle einzurichten.

Ich bin sehr gespannt ob es auch nach dem Auslaufen der Queen Mary 2 in dieser Nacht noch genug Zulauf für die ersten Hamburg Cruise Days gibt. Die anderen Schiffe sind, bis auf Sedov, noch weniger spektakulär als die QM2.